#1

BAURECHTSZINSERHÖHUNG Besprechung 27.2.2012

in Baurecht oder Eigentumserwerb 02.03.2012 13:15
von MGSSVÖ Franz - Xaver Ludwig
avatar

Liebe "ECHTE MUTBÜRGER", Siedlerinnen und Siedler!

Am 27.2.2012 fand die "vorläufig letzte große offizielle Gesprächsrunde" (LEIDER WIEDER NUR OHNE "DIE BEVOLLMÄCHTIGTEN SIEDLERVERTRETER" - Siedler-Resolution vom 6.4.2010! ....ES HAT SICH LEIDER NOCH IMMER NICHT HERUMGESPROCHEN, NUR UNSERE "SIEDLER" SIND DIE GENOSSENSCHAFT und BAURECHTSINHABER, DER VON IHNEN UND IHREN VORFAHREN ERRICHTETEN BAUWERKE UND DAMIT DIE "FAKTISCHEN EIGENTÜMER DER HÄUSER"!) LEIDER NUR mit den sogenannten "VERWALTERN" unserer Siedlungen und der STADT WIEN, statt.

Die Stadt Wien legte ein NEUES BERECHNUNGSMODELL für die zukünftige BAURECHTSZINSERHÖHUNG ab 1.1.2013 vor. Es besagt:

Für "BESTEHENDE" NUTZUNGSSBERECHTIGTE wird der Baurechtszins ab 1.1.2013 auf € 2.80 pro Jahr erhöht (für gesamte Grundfläche und Jahr). d.h. pro Monat und m2, 23,3ct und somit "NUR MEHR"!!!! der 26fache BAUZINS!)!

A B E R was geschieht DANACH???? Wen wird es wie treffen???? Ist es sozial verträglich???? Berücksichtigt es, dass die Siedler alles incl. der Häuser selbst erbaut und finanziert haben???? Geht es auf die LEBENSPLANUNGEN DER SIEDLER EIN???? Wurden die uns gemachten Versprechungen und ZUSAGEN der Verantwortlichen eingehalten???? uvm

So z.B.: Ein Kind übernimmt die SIEDLUNG und ist großjährig. Dann bleibt der alte von Str. Ludwig veröffentlichte 70fache Satz des Baurechtszinses, der zu einer VERVIERFACHUNG DES NUTZUNGSENTGELTES LETZTENDLICH FÜHRT, BESTEHEN. Das gleiche würde jeden anderen Erben und Übernehmer auch treffen. SOMIT EINE NUR!!!!! SCHEINBARE!!!!! BESSERUNG AUF KURZE ZEIT - "bis wir alle ALTSIEDLER TOT SIND"! Unsere schon großjährigen KINDER, ERBEN und andere Nachfolger, ZAHLEN DANN DIE BISHERIGE BEKANNTE UNSOZIALE, UNTRAGBARE VOLLE RECHNUNG für Vorgänge, Finanztransaktionen, ungerechtfertigte 2klassen Gesellschaft uvm DIE VON VERANTWORTLICHEN VERURSACHT WURDEN UND VON DIESEN ZU VERANTWORTEN SIND!!! - NICHT VON UNS SIEDLERN!!!! SPAREN in den Genossenschaften und dem Land Wien ist unumgänglich und kurzfristig umzusetzten !!!!

Mehr darüber für Interressierte Siedler aus ganz Wien, bei unserem NUN NEUEN permanenten MONTAGSTREFF für "ECHTE MUTBÜRGER". Jeden Montag ab 18h am Mergenthalerplatz, entweder im MERGENTHALERSTÜBERL (für Nichtraucher) oder im SILVIAS CAFE (für Raucher).
Freiwillige Mitarbeiter des MGSSVÖ stehen Ihnen für Einzelgespräche gerne zu Verfügung. !!!! Das soll KEINE GROßVERANSTALTUNG SEIN!!!! Wir treffen uns nun immer nur im relativ kleinen Kreis bis max. 40 Personen.


Für Informationsabende wie in der Vergangenheit erfolgen gesonderte Einladungen.

"WIR SIEDLER SIND DIE GENOSSENSCHAFT" UND WOLLEN "WIEDER", DURCH SIE GESTÄRKT, den URSPRÜNGLICHEN GENOSSENSCHSFTSGEDANKEN ZUM DURCHBRUCH VERHELFEN!!!!

Wir sind immer für Sie da!

für den MGSSVÖ Ihr Franz - Xaver Ludwig

nach oben springen

#2

Re: BAURECHTSZINSERHÖHUNG Besprechung 27.2.2012

in Baurecht oder Eigentumserwerb 02.03.2012 14:07
von Habakuk
avatar

1. was sozial ist, bestimmen die Sozialisten. Und diese denken schon lange nicht mehr sozial. Daher weg mit dem politischen Vorstand (wir wollen Leute die für die Siedler denken, nicht für die SPÖ).
2. Erwerb von Wohnungseigentum: da wurde der Vorstand beauftragt, auch in dieser Richtung zu verhandeln. Was hat er gemacht? Wie üblich nichts. Die Idee ist für einen bis in die Unterwolle gefärbten schreckenserregend, sie glauben, dann kann weniger abgecasht werden. Wen interessiert schon das Wohl der Siedler? Einen Stadtrat Ludwig nicht: wörtlich: "Wer es sich nicht leisten kann, soll ausziehen" (blöde Gschicht, dass das mitgeschrieben wurde), den Vorstand der Genossenschaft nicht, sonst hätte er schon längst in alle Richtungen geschaut und Konzepte vorgelegt, den alten Vorstand nicht, sonst hätte er das Superangebot von Stadtrat Faymann zu kaufen (ca. EUR 64,--/m2) nicht mit mehr als dummen Argumenten abgelehnt,......
Fr. Schubert unsere große Vorsitzende soll sich weniger damit beschäftigen, unser Geld zu verspekulieren, sondern damit, wofür sie von uns beauftragt wurde.
3. Alle Siedler mit grossen Grundstücken werden sich in Zukunft nach der kräftigen Erhöhung freuen. Es wird künftig nich mehr nach Wohnnutzfläche, sondern nach m2 GRUNDfläche abzurechnen sein.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: speedyangel
Forum Statistiken
Das Forum hat 87 Themen und 498 Beiträge.



Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor