#1

Schubert verhandelt für die Siedlungsunion

in Baurecht oder Eigentumserwerb 21.04.2012 13:50
von Ein Zorniger
avatar

Laut Schubert, Gemeinderättin von SPÖ Gnaden, sind die Leute vom MGSSVÖ die Panikmacher, die Bösen, siehe Aussendung vom April 2010. Wenn ich mir die Entwicklung der letzten Monate anschaue, haben wir eine Inflation der geplanten Baurechtszinssteigerung die ihresgleichen sucht. Ingrid Schubert lt. Aussendung: Baurechtszins wird MAXIMAL verviertfacht, Schubert lt. Bezirksjournal: Baurechtszins verhundertzwanzigfacht ist gerecht. Ja spinn ich oder spinnt da jemand anderer? Ist diese Frau zurechnungsfähig, weiss sie was sie da von sich gibt? Vervierfachung ist o.k., dafür bekommt sie Zustimmung. Wenn sie und Hr. Wolf nicht mehr wissen, was sie da geschrieben haben, sollen sie gehen, schnellstens.
Wir wollen Verhandlungen über Wohnungseigentum auf der Basis Angebot Faymann, dazu hat der Vorstand einen Auftrag zu verhandeln. Wann hören wir darüber etwas? Vor 15 Jahren hat Kufner wider besseres Wissen gelogen, was den angebotenen Kaufpreis betrifft, Rodler und Konsorten haben sinngemäß gesagt, seid nicht so dumm, es kaufen zu wollen, es wird zu gleichen oder ähnlichen Konditionen verlängert werden!!! Viele waren so blöd und haben dem Rodler geglaubt. Heute fragen die Kinder: wie konntet ihr so blöd sein und habt es nicht gekauft? Sie fragen das mit vollem Recht. Heute hören wir die gleichen Lügen: die Gemeinde Wien will nicht verkaufen = Lüge!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Der Vorstand der Siedlungsunion will keine Macht und Einkünfte abgeben, so schauts aus.

nach oben springen

#2

RE: Schubert verhandelt für die Siedlungsunion

in Baurecht oder Eigentumserwerb 21.04.2012 21:58
von däumelinchen
avatar

Wir sind - so denk ich - alle froh - den MGSSVÖ zu "haben" bzw. dem beigetreten zu sein und ihn mit allen unseren Interessen zu unterstützen! Wir können im "Alleinkampf" nicht viel ausrichten, nur gemeinsam sind wir stark!!!

Das Angebot über Wohnungseigentum auf der Basis Angebot Faymann würde viele von uns interessieren! Vielmehr weil es uns "damals" als es wirklich spruchreif war, nicht angeboten wurde!

Diejenigen, denen es damals angeboten wurde, waren "wenigstens" informiert (was bei unserem Sprengel nicht der Fall war).

Dazu muss man auch sagen, dass wir uns "damals" ev. anders entschieden hätten als heute. Seinerzeit hatten wir noch immer finanziell zu kämpfen aus der Siedlung etwas zu machen und zusätzliche Kosten wären nicht in Frage gekommen. Nach 20 Jahren Bauzeit, finanziellen Entbehrungen (bis man den Garten und Siedlung so hat, dass beides halbwegs bewohn- und begrünbar ist) denken wir natürlich etwas anders!

Was wird aus der Siedlung wenn man sie nicht mehr vererben kann?
Unter diesen Vorraussetzungen haben wir (wie natürlich viele andere Siedler auch) eine Menge Schillinge und Euros investiert.

Es hat nicht mit Blödheit sondern Unwissenheit zu tun, wenn unsere Kinder uns heute vorwerfen, warum wir damals nicht gekauft haben!
Heute wissen wir es auch besser! Und wir werden GEMEINSAM versuchen, uns und unseren Kindern ein ZU HAUSE, dass wir errichtet und finanziert haben zu erhalten!

nach oben springen

#3

RE: Schubert verhandelt für die Siedlungsunion

in Baurecht oder Eigentumserwerb 22.04.2012 11:02
von Däumling
avatar

Hallo Däumelinchen,
gute Gelegenheiten gibt es nicht immer nur dann, wenn es gerade passt. Sie muss man beim Schopf packen, wenn es sie gibt. Natürlich hätte es Sinn gemacht, vor 17 Jahren zu kaufen, auch wenn man hoch verschuldet war. Denn es war vorauszusehen, dass es diese Jahrhundertchance nicht mehr so schnell gibt. Und dass Rodler gelogen hat mit der Aussage, es wird immer so weiter gehen, das haben wirklich nur die Dümmsten geglaubt. Die Scheinerei eines Rodler und seiner Kumpane war, falsch bzw. gar nicht informiert zu haben.
Der Trost hat es richtig gemacht, der ist rechtzeitig ausgestiegen und erfreut sich seiner Besitzungen. Rodler macht teuerste Fernreisen,...... Wir sind die Gelackmeierten.

nach oben springen

#4

RE: Schubert verhandelt für die Siedlungsunion

in Baurecht oder Eigentumserwerb 13.08.2012 16:52
von lutzy • 3 Beiträge

Fr. Schubert und die anderen Vorstandsmittglieder müssten einmal darauf hingewiesen werden, dass NICHT sie die Gen. sind,
sondern die gesetzlichen Vertreter der Gen. und die Genossenschaft sind wir!!!!!! Das sollte auch den Siedlern wieder bewusst
werden. Dann könnten die da oben nicht machen was sie wollen. Die sollen uns OPTIMAL vertreten und in unserem Sinne arbeiten.
Wenn man das runterdividiert sind das eigentlich unsere Angestellten!!!. Macht euch das mal klar und sagt es weiter

nach oben springen

#5

RE: Schubert verhandelt für die Siedlungsunion

in Baurecht oder Eigentumserwerb 15.08.2012 22:18
von Gnossi
avatar

Bravo Lutzy!!!
Würden alle Siedler (Genossenschafter) so denken hätten die Politiker (nichts anderes sitzt im Vorstand und im Aufsichtsrat) niemals diese Macht.
Die spielen dort "Rot bis in den Tod". Wird höchste Zeit denen klar zu machen, dass wir Ihr Spiel nicht mitspielen.
Wir dürfen nur nicht aufgeben. Denn mit Beharrlichkeit und Klugheit kommt man ans Ziel.
Wir können Rot und Grün (die einen neiden uns unsere Autos, die anderen unsere Pools) bei den nächsten Wahlen zeigen was wir von Ihnen
halten. Was sie selbst alles besitzen(aber im Gegensatz zu uns nicht verdienen) sagen sie nicht, sonst wären vielleicht wir neidisch.

Angestellte kann man kündigen. Wie lange die Kündigungsfrist dauert hängt dann von uns Wählern ab.

nach oben springen

#6

RE: Schubert verhandelt für die Siedlungsunion

in Baurecht oder Eigentumserwerb 15.08.2012 22:18
von Gnossi
avatar

Bravo Lutzy!!!
Würden alle Siedler (Genossenschafter) so denken hätten die Politiker (nichts anderes sitzt im Vorstand und im Aufsichtsrat) niemals diese Macht.
Die spielen dort "Rot bis in den Tod". Wird höchste Zeit denen klar zu machen, dass wir Ihr Spiel nicht mitspielen.
Wir dürfen nur nicht aufgeben. Denn mit Beharrlichkeit und Klugheit kommt man ans Ziel.
Wir können Rot und Grün (die einen neiden uns unsere Autos, die anderen unsere Pools) bei den nächsten Wahlen zeigen was wir von Ihnen
halten. Was sie selbst alles besitzen(aber im Gegensatz zu uns nicht verdienen) sagen sie nicht, sonst wären vielleicht wir neidisch.

Angestellte kann man kündigen. Wie lange die Kündigungsfrist dauert hängt dann von uns Wählern ab.

nach oben springen

#7

RE: Schubert verhandelt für die Siedlungsunion

in Baurecht oder Eigentumserwerb 15.08.2012 22:18
von Gnossi
avatar

Bravo Lutzy!!!
Würden alle Siedler (Genossenschafter) so denken hätten die Politiker (nichts anderes sitzt im Vorstand und im Aufsichtsrat) niemals diese Macht.
Die spielen dort "Rot bis in den Tod". Wird höchste Zeit denen klar zu machen, dass wir Ihr Spiel nicht mitspielen.
Wir dürfen nur nicht aufgeben. Denn mit Beharrlichkeit und Klugheit kommt man ans Ziel.
Wir können Rot und Grün (die einen neiden uns unsere Autos, die anderen unsere Pools) bei den nächsten Wahlen zeigen was wir von Ihnen
halten. Was sie selbst alles besitzen(aber im Gegensatz zu uns nicht verdienen) sagen sie nicht, sonst wären vielleicht wir neidisch.

Angestellte kann man kündigen. Wie lange die Kündigungsfrist dauert hängt dann von uns Wählern ab.

nach oben springen

#8

RE: Schubert verhandelt für die Siedlungsunion

in Baurecht oder Eigentumserwerb 15.08.2012 22:18
von Gnossi
avatar

Bravo Lutzy!!!
Würden alle Siedler (Genossenschafter) so denken hätten die Politiker (nichts anderes sitzt im Vorstand und im Aufsichtsrat) niemals diese Macht.
Die spielen dort "Rot bis in den Tod". Wird höchste Zeit denen klar zu machen, dass wir Ihr Spiel nicht mitspielen.
Wir dürfen nur nicht aufgeben. Denn mit Beharrlichkeit und Klugheit kommt man ans Ziel.
Wir können Rot und Grün (die einen neiden uns unsere Autos, die anderen unsere Pools) bei den nächsten Wahlen zeigen was wir von Ihnen
halten. Was sie selbst alles besitzen(aber im Gegensatz zu uns nicht verdienen) sagen sie nicht, sonst wären vielleicht wir neidisch.

Angestellte kann man kündigen. Wie lange die Kündigungsfrist dauert hängt dann von uns Wählern ab.

nach oben springen

#9

RE: Schubert verhandelt für die Siedlungsunion

in Baurecht oder Eigentumserwerb 16.08.2012 08:57
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Stimme voll zu, wir dürfen aber nie vergessen, was die uns antun. Ich wünsche mir, dass die nächste Gemeinderatswahl bereits nächsten Sonntag wäre. Planmäßig ist sie leider erst im Oktober 2015. Von mir bekommt Rot/ Grün sicher keine Stimme mehr.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: speedyangel
Forum Statistiken
Das Forum hat 87 Themen und 498 Beiträge.



Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor